Bundesinnungsverband Zweirad-Handwerk 
Vereinigung des Fahrrad- und Kraftrad-Gewerbes


Neues Kaufrecht und neue AGB 

Die Änderungen zum neuen Kaufrecht ab 2022 haben eine Anpassung der AGB erforderlich gemacht. Infos und Downloads finden Sie hier.


 

 Live vor Ort und „online“ im Geschäft

Nachdem in 2020 wegen der schwierigen Pandemielage die Mitgliederversammlung des Bundesinnungsverbandes nur im Online-Format stattfinden konnte, durften sich aufgrund des Impffortschrittes die Delegierten in diesem Jahr auf eine persönliche Begegnung freuen. Treffpunkt und einen sicheren Hafen bot die BIV-Geschäftsstelle in Hilden mit einem 2G+Konzept.

Bereits am Vorabend der eigentlichen Mitgliederversammlung nutzten einige der Delegierten und Gäste die lang vermisste Gelegenheit, sich beim Abendessen und dem ein oder anderen Gläschen in lockerer Runde wieder austauschen zu können: über das eigene Geschäft, die branchentypischen Widrigkeiten und natürlich auch über ganz persönliche Dinge. Der Umstand, dass einst so selbstverständliche Dinge wie das gesellige Zusammensein unter Kollegen unter Coronabedingungen selten geworden sind, machte den Abend für die Anwesenden umso wertvoller. Er wurde daher auch mit besonderem Genuss bis weit in den Morgen hinein ausgekostet.

Dennoch bewältigten die Delegierten nach der freundlichen Begrüßung durch Bundesinnungsmeister Franz-Josef Feldkämper in wachem Pflichtbewusstsein am nächsten Morgen den inoffiziellen Teil der Mitgliederversammlung mit seinen Regularien. Der offizielle Teil mit den Gästen aus der Zweiradindustrie und der Fachpresse stand ganz im Zeichen der Digitalisierung. BIV-Geschäftsführer Marcus Büttner stellte das neue Format der Online-Prüfung vor, das vor zwei Jahren in der Bürogemeinschaft der fahrzeugtechnischen Verbände in Hilden „auf die Räder gestellt wurde“ und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt wird. Nach dem Kfz-Gewerbe und dem Land- und Baumaschinentechniker-Handwerk sollen im kommenden Jahr auch die Azubis im Zweirad-Handwerk in einem Pilotprojekt in NRW zum ersten Mal die Gesellenprüfung Teil 1 digital absolvieren. Büttner präsentierte die neue Prüfungsstruktur und erläuterte die Vorteile des neuen Formats.
Danach gab Thomas Dickenbrock, Digitalcoach des Handelsverbands Ostwestfalen-Lippe, Tipps, wie sich Zweiradbetriebe im Netz für ihre Kunden besser sichtbar machen und ihren Verkaufserfolg steigern können. Daran schloss sich nahtlos Frank Tischner, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, an. Er zeigte am Beispiel seiner regionalen Handwerksorganisation eindrucksvoll, wie man junge Leute über kluge Social-Media-Aktivitäten gezielt ansprechen und für das Handwerk gewinnen kann.
Den Schlusspunkt setzte schließlich der Versicherungsmakler und langjährige Partner des Zweirad-Handwerks Thorsten Benge mit der Vorstellung einer neuentwickelten Fahrradmobilitätsversicherung als attraktives Instrument der Verkaufsförderung und Kundenbindung.

Bundesinnungsmeister Feldkämper verabschiedete die Teilnehmer in die letzten Wochen des Weihnachtsgeschäftes und kündigte ein Wiedersehen auf der nächstjährigen Mitgliederversammlung als Gäste der Zweirad-Innung im niedersächsischen Oldenburg an.

Alle Beiträge aus der Mitgliederversammlung können unter https://www.zweiradverband.de/Presse  abgerufen werden. 

 Neue Arbeitshilfen für Elektrofahrräder und Infos E-Bike Tuning

 Zwei Arbeitskreise beschäftigen sich derzeit mit der Ausarbeitung von Arbeitsmitteln für Elektroräder. Der Arbeitskreis
 „Arbeitswerte-Liste“ (AW-Liste) hat eine neue Version der AW-Liste entwickelt, bei der erstmals Pedelecs komplett
 berücksichtigt werden. Die Arbeitsgemeinschaft Bauteiltausch hat neue Merkblätter für Tuning und den Teiletausch
verfasst. Die Merkblätter können im internen Mitgliederbereich unter Downloads heruntergeladen werden.  Zudem stehen hier
 Infos zum Thema E-Bike Tuning (Positionspapier, Handlungsempfehlung sowie ein Leitfaden)  zur Verfügung.      

Gewerbespezifische Informationsstelle

Seit dem 1. April 2016 verfügt der Bundesinnungsverband Zweirad-Handwerk (BIV) über eine Gewerbespezifische Informationstransferstelle (GIT). Mit der Einrichtung dieser Stelle verfolgt der BIV das Ziel, seine Betreuungskapazitäten  weiter zu verbessern und Kompetenzen stetig zu steigern.  

Weitere Informationen finden Sie hier.

Positionspapier: Motorradlärm und Fahrverbote

Diskussionen über lautstarke Motorräder und die daraus resultierende Belastung für Anwohner gibt es seit Jahren. Auch der
Bundesrat setzt sich mit diesem Thema auseinander und regt härtere Strafen, die Einführung einer Halterhaftung und Verkehrsverbote für Zweiräder an Sonn- und Feiertragen an.


  Pressemitteilung

Leitfäden für den Bauteiletausch an E-Bikes / Pedelecs 25km/h und 45 km/h